Im Zuge der Umsetzung des MDK-Reformgesetzes, das 2020 in Kraft getreten ist, wurden die 15 Medizinischen Dienste der Kranken-versicherung (MDK) aus der Trägerschaft der Krankenversicherung gelöst und Mitte 2021 umbenannt in „Medizinischer Dienst [Land]“.
Der Medizinische Dienst Bund wurde zum 1. Januar 2022 errichtet. Dieser wird von den 15 Medizinischen Diensten in den Ländern getragen und ist Rechtsnachfolger des „Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.“ (MDS).

Pflege von Menschen mit Demenz

Der Verlauf einer Demenz ist fortschreitend und für viele Formen der Demenz gibt es bislang keine kausale Therapie. Deshalb geht es in der Pflege von Menschen mit Demenz vor allem darum, die Lebensqualität zu erhalten und zu fördern und die Selbstbestimmung der Betroffenen zu wahren. Für Pflegekräfte ist dies mit besonderen Herausforderungen verbunden – dies umso mehr als eine Demenz oft mit erheblichen kognitiven und kommunikativen Beeinträchtigungen einhergeht. Mit der Erarbeitung von pflegefachlichen Ratgebern, der Beteiligung an Forschungsprojekten und entsprechender Öffentlichkeitsarbeit unterstützen der Medizinischen Dienst Bund und die Gemeinschaft der Medizinischen Dienste die fachliche Arbeit der Pflegeeinrichtungen in diesem besonders sensiblen Versorgungsbereich.

Im Dezember 2019 hat der MDS – der Vorgänger des zum 1. Januar 2022 errichteten Medizinischen Dienstes Bund – eine aktualisierte Fassung der Grundsatzstellungnahme „Menschen mit Demenz – Begleitung, Pflege und Therapie“ veröffentlicht. Dieser Praxisleitfaden will Pflegekräfte und alle weiteren Akteure im Versorgungsalltag beraten und dabei unterstützen, einen Zugang zur Welt von Menschen mit Demenz zu erhalten, um so die Lebensqualität der Betroffenen positiv zu beeinflussen. 

Daneben hat der MDS gemeinsam mit dem Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg das „Heidelberger Instrument zur Erfassung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz – für die Qualitätssicherung in Pflegeeinrichtungen (H.I.L.DE – QS) entwickelt und implementiert. Gefördert wurde das Projekt durch den GKV-Spitzenverband als Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung nach § 8 Abs. 3 SGB XI. Das Instrument dient der pflegeheiminternen Qualitätssicherung speziell für die Versorgung von Menschen mit Demenz und soll eine fachliche und ethisch begründete Pflege fördern. Die Praxiserfahrungen haben gezeigt, dass dieses Instrument die Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit der Mitarbeitenden im Umgang mit Menschen mit Demenz stärkt, den kollegialen Austausch fördert, das berufliche Belastungserleben mindert und dadurch das Wohlbefinden der Menschen mit Demenz verbessert wird.

Auch das Magazin der Medizinischen Dienste, hat sich in der Ausgabe 1-2020 ausführlich dem Thema „Demenz“ gewidmet.

Artikelbild
0,00 €
  • Grundsatzstellungnahme "Menschen mit Demenz – Begleitung, Pflege und Therapie"

    Pflegefachlicher Ratgeber

    Die Bestellmenge der Broschüre ist auf 3 Stück pro Kunde beschränkt.

  • H.I.L.DE-QS. - Erfassung von Lebensqualität gerontopsychiatrisch Erkrankter im Rahmen der pflegeheiminternen Qualitätssicherung

    Abschlussbericht

    Download PDF (5,13 MB)

  • Schwerpunktthema: Demenz - eine Krankheit mit vielen Gesichtern

    MDK Forum

    Download PDF (782 KB)

Ihre Ansprechpersonen

Dr. Andrea Kimmel

Dr. Andrea Kimmel

Beratung Pflegeversicherung
Tel: +49 201 8327 410
E-Mail:

Bernhard Fleer

Bernhard Fleer

Teamleiter Pflegebegutachtung
Tel: +49 201 8327-168
E-Mail:

Letzte Änderung:

03.01.2022