Über uns

Der Medizinische Dienst Bund ist eine medizinische und pflegefachliche Expertenorganisation in der Trägerschaft der 15 Medizinischen Dienste in den Ländern. Er koordiniert die fachliche Arbeit, um die Begutachtung und Beratung nach bundesweit einheitlichen Kriterien sicherzustellen, und vertritt die Interessen der Medizinischen Dienste auf Bundesebene.

Presse & Aktuelles

  • Um den Umgang mit Selbstzahlerleistungen (IGeL) in der ärztlichen Praxis dreht sich die neue Folge des IGeL-Podcast. Welche Rechte haben Versicherte und welche Regeln müssen Ärztinnen und Ärzte beachten, wenn sie IGeL anbieten wollen?

  • Artikel: Pflege zukunftsfest gestalten

    EXPERTENFORUM PFLEGE 16. MÄRZ 2023

    Essen, 16. Januar 2023

    Unter dem Motto „Pflege zukunftsfest gestalten“ findet das Expertenforum Pflege des Medizinischen Dienstes Bund in Präsenz am 16. März 2023 in Berlin statt.

  • „Der Medizinische Dienst begrüßt die Empfehlungen der Regierungskommission, wonach die Krankenhausversorgung und das Finanzierungssystem grundlegend neugestaltet werden sollen. Es ist im Sinne der Patientinnen und Patienten, wenn komplexe Leistungen auf dafür besonders qualifizierte Kliniken konzentriert werden und gleichzeitig die Grundversorgung sichergestellt ist“, sagt Dr. Stefan Gronemeyer, Vorstandsvorsitzender des Medizinischen Dienstes Bund. „Die Medizinischen Dienste stehen bereit, die für sie vorgesehenen Aufgaben bei der Umsetzung der Reform zu übernehmen. Ziel sollte dabei eine digital gestützte und bürokratiearme Ausgestaltung sein.“

forum - das Magazin des Medizinischen Dienstes

forum Ausgabe 4/2022 Start ins Leben

Rund 796.000 Kinder wurden 2021 in Deutschland geboren – so viele wie seit den 1990er Jahren nicht mehr. Wie kommt das? Welche Rolle spielt der medizinische Fortschritt? Was sind die Chancen und Risiken der Pränataldiagnostik? Was sieht die G-BA-Richtlinie zur Kryokonservierung vor? Warum fordern Hebammen eine Verbesserung der Geburtshilfe? Und wieso löst die Geburt ihres Kindes bei manchen Müttern oder Vätern eine behandlungsbedürftige seelische Krise aus?

Weitere Infos

Der IGeL-Monitor: Gut informiert entscheiden

Zum IGeL-Monitor

Es gibt medizinische Leistungen, die Versicherte in ärztlichen Praxen selbst bezahlen müssen. Diese Leistungen heißen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL). Der IGeL-Monitor des Medizinischen Dienstes Bund bewertet Nutzen und Schaden dieser Leistungen nach den Prinzipien der Evidenzbasierten Medizin, damit sich Versicherte gut informiert entscheiden können. Neben den IGeL-Bewertungen gibt es weitere Informationen rund um das Thema IGeL.

Zum IGeL-Monitor

Portal der Medizinischen Dienste

Weitere Informationen für Versicherte und Leistungserbringer sowie Services für die Kranken- und Pflegekassen bietet das gemeinsame Internetportal der Medizinischen Dienste.

Portal der Medizinischen Dienste